Rückfragehinweis:
Dr. Roswitha Eder
NTÖ – Nachhaltige Tierhaltung Österreich
Dresdner Straße 89/18
1200 Wien
Tel.: 01/ 334 17 21 – 37
E-Mail: eder@rinderzucht.at

Zusammenarbeit für die tierhaltende Landwirtschaft

Der Verein Nachhaltige Tierhaltung Österreich (NTÖ) als Sprachrohr der Sparten der Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Geflügel und Pferde begrüßt Norbert Totschnig als neuen österreichischen Landwirtschaftsminister. „Wir finden es hervorragend, dass ein so fachlich versierter und kompetenter Profi der Landwirtschaft nun für diese verantwortungsvolle Position zur Verfügung steht“, freut sich NTÖ-Obmann Josef Fradler. „Norbert Totschnig war in seinen vorherigen Funktionen stets in einem wertschätzenden und konstruktiven Austausch für die Anliegen unserer tierhaltenden Bäuerinnen und Bauern.“

Die kleinstrukturierten Betriebe in Österreich sind mit großen Belastungen und Herausforderungen konfrontiert: massiv gestiegene Futter- und Energiekosten, Umwälzungen auf den internationalen Agrarmärkten, Inflation, Auswirkungen von Corona, politische und gesellschaftliche Veränderungen. Die für die nächsten Jahre gesicherten Maßnahmen im Rahmen der GAP stärken im großen Ausmaß die heimische Nutztierbranche und unterstützen den österreichischen Weg, der sich durch Qualität und höchste Standards auszeichnet.

Herkunftskennzeichnung auch für Gastronomie

Zusätzlich bedarf es aber weiterer Lösungen für die Zukunftsperspektiven der heimischen Betriebe. Eine entsprechende faire Abgeltung der heimischen Lebensmittel, die unter Einhaltung höchster Tierwohl-, Umwelt- und Produktionsstandards erzeugt werden, ist dringend erforderlich.

„Der von Elisabeth Köstinger initiierte Prozess zur Einführung einer verpflichtenden Herkunftskennzeichnung von Milch, Fleisch und Eiern in verarbeiteten Produkten und in der Gemeinschaftsverpflegung sollte nun fortgesetzt werden. Wir hoffen, dass wir mit Norbert Totschnig einen Unterstützer für die Umsetzung der Kennzeichnung auch für die Gastronomie haben. Denn dann haben unsere Konsumentinnen und Konsumenten Transparenz auf den Tellern und die Qualität unserer heimischen Produkte ist deutlich sichtbar“, betont Josef Fradler.

Die Vertreter des NTÖ freuen sich auf die Zusammenarbeit und den konstruktiven Austausch mit Norbert Totschnig im Sinne und für die Sicherung der tierhaltenden Landwirtschaft.

Über den NTÖ

Die Rinderzucht Austria, der Verband Österreichischer Schweinebauern (VÖS), der Österreichischer Bundesverband für Schafe und Ziegen (ÖBSZ), die Zentrale Arbeitsgemeinschaft der österreichischen Geflügelwirtschaft (ZAG) sowie die Arbeitsgemeinschaft Rind (ARGE Rind) und Pferd Austria haben 2016 den gemeinsamen Dachverein „Nachhaltige Tierhaltung Österreich“ gegründet. Damit sollen gemeinsam die Interessen der Tierhalter:innen aller Sparten vertreten und agrarpolitische Themen koordiniert behandelt werden. www.nutztier.at